Sprache / language

Entwurf einer [raumzeitmaschine]

 

 

Erste Vorarbeiten finden schon zu Studienzeiten statt. Karl-Heinz Mauermann beginnt, kleine schwarze Hefte zu füllen, die Titel tragen wie 'Augen Leiden', 'Die Helferin des Chirurgen' oder 'Leder- und Gummistricke'. In ihnen wird jeweils eine Theorie vorgestellt oder ein Problem gelöst. Der Anspruch ist enzyklopädisch. Mit Hilfe dieser Hefte soll, ist die Sammlung einmal komplett, die gesamte Welt erklärt werden.

Während der Arbeit wird deutlich, wie wenig damit getan ist, daß die Probleme erklärt und gelöst werden. Mauermann beschließt, ein vollständiges Modell der Welt zu bauen. Es soll in Originalgröße angelegt werden. Erste Skizzen,
Maschinenbauteile, Videostudien und Teilmodelle entstehen.

Das Modell soll so präzise wie möglich sein. Dazu wird es sich als hilfreich erweisen, eine [raumzeitmaschine] zu konstruieren. Mit dieser können alle möglichen Orte und Zeitzustände der Welt angesteuert werden, um Beobachtungen und Vermessungen vorzunehmen. Neben Entwurfsskizzen auf Papier, Holzmodellen und einer Reihe von relay stations zum Sammeln von Raum-Zeit-Koordinaten entwickelt Mauermann eine dreidimensionale Computersimulation in der die Besucher sich von Raum zu Raum bewegen können.

Beginnen Sie ihre Erkundung hier.